Die Welt im Jahr 2038

Wie mag es in der Zukunft aussehen?

Ehrlich gesagt hoffe ich, dass sie nicht ganz so anders aussieht wie heute. In den Städten würde ich mir wie bisher eine Mischung aus alten und neuen Gebäuden wünschen, Geschichte und Moderne je nach Geschick der Architekten mehr oder weniger harmonisch miteinander vereint. Mein London im Jahre 2038 sieht also noch ziemlich genauso aus wie heute.

 

Tower Bridge

 

Technisch hat sich die Welt im CyberWorld-Universum dagegen deutlich weiterentwickelt. Es gibt noch mehr Überwachungskameras, noch mehr Fernsehsender, statt Haustürschlüssel elektronische Keycards und die Schulen sind praktisch "papierfrei", denn Schulbücher gibt es als E-Books auf den entsprechenden Readern und Aufgaben werden an Tablets und Laptops erledigt. Und natürlich gibt es für Geräte wie Smartphones & Co. Updates und Upgrades, von denen wir heute noch gar nicht wissen, dass wir sie im Jahr 2038 dringend brauchen. wink

 

Eine weitere Neuerung sind Roboter mit künstlicher Intelligenz, die ihren Besitzern den Alltag erleichtern. Rein optisch sind sie nicht von Menschen zu unterscheiden. Max, der im Haus der Bennetts arbeitet, würde man äußerlich für einen ganz normalen vierzigjährigen Mann halten.

Man kann diesen Robotern nach Belieben Aufgaben zuweisen und sie zum Beispiel als Haushaltshelfer ungeliebte Arbeiten wie Putzen, Waschen oder Bügeln erledigen lassen.

... Ich hoffe übrigens wirklich, dass ich mit dieser Zukunftsvision richtigliege ... Meinetwegen dürfte es diese Helfer nämlich gerne auch schon heute geben ... wink

 

Die größte Neuheit ist aber sicher das Cybernetz, eine Art Weiterentwicklung des heutigen Internets. Die virtuelle CyberWorld kann man mit Hilfe der CyberSpecs, einer Brille, die das Gehirn mit dem Netz verbindet, als Avatar betreten.

Aufgebaut ist die CyberWorld ganz ähnlich wie das Internet. Es gibt zum Beispiel soziale Netzwerke, die CyberClubs, in denen man sich von Angesicht zu Angesicht mit anderen CyberWeltlern treffen kann. Diese C-Clubs gibt es in allen erdenklichen Formen - von der virtuellen Großraumdisco mit unterschiedlichsten Musikrichtungen, bis hin zu kleineren oder größeren Fanclubs zu den neusten Blockbustern, TV-Serien, Büchern, Sportarten oder sonstigen Hobbys. Ähnlich wie im Internet findet man auch im Cybernetz so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Natürlich auch diverse CyberGames. Spiele, die man heute mit Tastatur oder Controller steuert, betritt man in der CyberWorld als Avatar und erlebt so die virtuellen Abenteuer hautnah.

Manchmal vielleicht sogar ein bisschen zu nah …